KVB Fahrzeugbegleiterprojekt

Nach einer Coronabedingten Zwangspause von zwei Jahren konnten dieses Jahr wieder 12 Schülerinnen und Schüler unserer Schule zu Fahrzeugbegleitern ausgebildet werden. Die Schülerinnen und Schüler der 8. Klasse wurden an drei Tagen theoretisch und praktisch von zwei Mitarbeitern der Kölner Verkehrsbetriebe ausgebildet. Dabei lernten sie in kritischen Situationen im Bahn- und Busverkehr richtig und altersentsprechend zu handeln. Dazu gehören neben Deeskalationstechniken, sprachlicher und körperlicher Kommunikation auch sicheres Auftreten. Praktisch wurden den Schülerinnen und Schülern Sicherheitsanweisungen in Bussen und Bahnen näher gebracht.
Nach erfolgreicher Ausbildung wurden die Schülerinnen und Schüler mit einem Ausweise und einer Urkunde ausgezeichnet.

Impressionen vom Tag der offenen Tür

Auch in diesem Jahr öffnete die Elly ihre Tür für alle Interessierten mit Informationen, Mitmach-Stationen und Unterrichts-Angeboten. Frau Drewniok und Herr Philippek begrüßten unsere Gäste und informierten über unsere Schule. Die Lehrerinnen und Lehrer gaben Unterricht, führten durch das Gebäude und berieten bei Fragen zur Schullaufbahn.

Frau Koc, Frau Gültekin und die Klasse 9c zeigten, wie spannend Chemie sein kann! An den vier Mitmachstationen „Pharaoschlange, Flaschengeist, feuerfester Luftballon und Seifenblasen“ konnten sich Interessenten im Experimentieren üben.

Die Klasse 10b zeigte gemeinsam mit Frau Vanselow und Frau Erdogmus, wie vielseitig die Biologie sein kann. Es wurden Pflanzenzellen mikroskopiert, Präparate hergestellt und gebastelt.

Beim Stationstraining in der Sporthalle konnten sich alle austoben. Frau Overhoff und Herr Djavid bauten verschiedene Stationen zum Klettern, Balancieren und Schwingen auf.

Frieden und Menschenwürde – Spendenprojekte der EHK
Die Anerkennung der Würde eines jeden Menschen und ein respektvoller Umgang miteinander sind für uns wichtige Erziehungsziele. Deshalb fördern wir nicht nur das friedliche Miteinander an unserer Schule, sondern blicken auch über den Tellerrand und unterstützen zwei Organisationen mit Spenden, die Frieden in der Welt fördern und für den Schutz der Menschenwürde kämpfen.
Der Verein BONO Direkthilfe (www.bono-direkthilfe.org) kämpft gegen Menschenhandel und Zwangsprostitution. Dabei geht es einerseits darum, Frauen und Kinder aus der Zwangsprostitution zu retten, gefährdete Frauen und Mädchen davor zu beschützen, verschleppt und versklavt zu werden, aber auch Kindern und Jugendlichen eine Schul- und Berufsbildung zu ermöglichen.
Das Forum Ziviler Friedensdienst (www.forumzfd.de) unterstützt Menschen in gewaltsamen Konflikten auf dem Weg zum Frieden. In 12 Ländern hilft diese Organisation, beispielsweise in der Ukraine, wo Menschen in Sicherheit gebracht werden, Nachbarschaften mit Lebensnotwendigem versorgt werden und der Zusammenhalt zwischen den Menschen gestärkt wird.
Am Tag der offenen Tür wurden die Spendenprojekte vorgestellt.

In der Schulsanitäts-AG der Elly-Heuss-Knapp-Realschule werden SchülerInnen ab der Klasse 8 zu Sanitätern ausgebildet. Der Ausbildungszeitraum beträgt 1 Jahr, anschließend treten sie ab der Klasse 9 den Dienst an. Sie sind bei Unfällen abrufbereit und werden auf dem Notrufhandy kontaktiert. Die Sanitäter befolgen bei Notfällen die Rettungskette der Schule.

Herr Lenz und Herr Ritzdorf bauten für die BesucherInnen ein Selbstlernangebot mit Anton auf, in der die Interessierten die Medienangebote der Schule ausprobieren konnten. Außerdem fand ein Reinschnuppern ins Programmieren mit Scratch statt. Zudem konnten BesucherInnen am Kahoot-Quiz teilnehmen und gegeneinander antreten.

An unserem Info-Stand zur Berufsorientierung erhielten interessierte Schüler:innen und ihre Eltern Informationen zu unseren vielfältigen Angeboten zur beruflichen Orientierung von Frau Friederichs und Frau Maroscheck. Neben einer Übersicht über alle Projekte von Klasse 7 bis Klasse 10 gab es Fotos, Berichte, nette Gespräche und – als Highlight für die jüngeren Besucher:innen – zwei Tablets mit Berufe-Memory und anderen Spielen. Zur Belohnung gab es kleine Preise.

Schulsozialarbeit ist ein Jugendhilfeangebot der Stadt Köln und stellt eine wichtige Schnittstelle zwischen Jugendhilfe und Schule dar.

Das Fachpersonal der AWO bestärkt die pädagogische Gestaltung der Schule und wird überall dort eingesetzt, wo ihre Hilfe benötigt wird, wobei ihre Kerntätigkeit Dienstag bis Donnerstag im Nachmittagsbereich liegt.
Die AWO arbeitet eng verknüpft mit dem Lehrpersonal zusammen und kann so bedarfsorientiert die Schülerinnen und Schüler unterstützen.

Verleihung des Schulpreises „Toleranz macht Schule“ 

Am 16.11.22 wurde unserer Schule der Schulpreis „Toleranz macht Schule“ der Europäischen Akademie der Wissenschaften und Künste und der Universität zu Köln in einer feierlichen Zeremonie im Wallraff-Richartz-Museum verliehen. Für diesen Preis wurden wir von Lehramtsstudierenden nominiert, die ihr Praxissemester bei uns absolviert haben. 

Mit großer Freude und Stolz über die Anerkennung unserer täglichen Arbeit hat eine Abordnung der Schule unter der Leitung von Frau Dr. Drewniok und Herrn Philippek die Auszeichnung entgegen genommen. 

Aus der Preisbegründung: 

  • Die EHK hat Schüler*innen aus über 20 Nationen, sie ist eine Inklusionsschule. 
  • Die Lehrer*innen haben eine wertschätzende Sprache gegenüber den Schüler*innen. 
  • Die Lehrer*innen motivieren und bestärken die Schüler*innen, egal wie gut oder schlecht die Leistungen der jeweiligen Schüler*innen sind. 

Kursfahrt nach Berlin (Technik und Sozialwissenschaften Klasse 9) vom 22.08. bis 25.08.2022

Am Montag starteten wir unsere Kursfahrt mit einem großen Reisebus Richtung Berlin. Nachdem wir am Hotel ankamen, machten wir erst mal eine kurze Pause und konnten in unsere Zimmer ziehen. Danach gingen wir alle zusammen zum Brandenburger Tor und starteten eine Stadtrallye, bei der wir einen Teil von Berlin erkundeten. Bei der Rallye besuchten wir zum Beispiel den Bundesrat, den Checkpoint-Charly und den Pariser Platz mit seinen Botschaften.

Am nächsten Tag frühstückten wir zusammen und besuchten dann den Bundestag. Wir hatten eine Führung, bei der wir mehr über den Bundestag und das Reichtagsgebäude gelernt haben. Der Besuch war sehr spannend, da wir das Gebäude von innen sehen konnten und es viel moderner ist, als wir vorher dachten. Wir durften sogar auf dem Platz von Olaf Scholz sitzen und sein Mikrofon testen. Wir sahen auch die Bibliothek des Bundestags und konnten die Protokolle dort durchlesen. Wir gingen auf die Besuchertribüne des Plenarsaals und machten viele Fotos. Am Schluss konnten wir noch in die Kuppel des Bundestags gehen.

Nach einer Mittagspause fuhren wir zur Bernauer Straße, wo noch ein Teil der Berliner Mauer steht. Hier hatten wir eine Führung über die Mauer und die Geschichten von Menschen, die versucht haben aus der DDR zu fliehen. Wir haben einen Teil der echten Berliner Mauer gesehen und eine Wand des Gedenkens auf der Bilder von Menschen gezeigt wurden, die an dieser Stelle gestorben sind. Bei der Führung haben sie uns zu manchen auch die ganze Geschichte erzählt. Besonders traurig fanden wir, dass viele junge Menschen und auch Kinder gestorben sind.

Am Mittwoch fuhren wir zum Campus der Demokratie. Dort fand ein Sommerkino statt, bei dem wir draußen den Film „Das schweigende Klassenzimmer“ sahen. Danach konnten wir noch das Stasimuseum besuchen und eine Mittagspause machen. Dann gingen wir zum Futurium, einem Museum für Technik und Zukunft. Hier konnten wir viele neue Ideen kennenlernen, wie unsere Welt mal aussehen kann und wie man sie umweltfreundlicher machen kann.

Am Donnerstag fuhren wir dann mit dem Reisebus zurück nach Köln. Die Fahrt hat uns viel Spaß gemacht. Es war schön etwas mit dem Kurs zu unternehmen und enger zusammen zu wachsen.

Besuch im Handwerkerinnenhaus

In dieser Wochen haben Mädchen der 8. Klassen das Handwerkerinnenhaus hier in Köln besucht. Dabei hatten sie die Gelegenheit, „neue Fähigkeiten und Stärken an sich zu entdecken und ihre Berufschancen und -perspektiven zu erweitern.“ In den Werkstätten vor Ort konnten sie sich losgelöst von den üblichen Rollenbildern ausprobieren.

Herzlich Willkommen im neuen Schuljahr!

Liebe Erziehungsberechtigte, liebe Schülerinnen und Schüler,

wir wünschen allen einen guten Start in ein erfolgreiches neues Schuljahr!

Wichtige Informationen zum Schuljahresbeginn finden Sie in den nachfolgenden Dokumenten!

Sollten Sie Fragen haben, melden Sie sich bitte!

Aktuelle Corona-Regeln

Das Wichtigste:

  • Das Tragen der Maske wird weiterhin dringend empfohlen!
  • Schüler*innen, die typische Symptome zeigen, sollen sich zu Hause testen (die Tests werden von der Schule gestellt!)!
  • Für Kontaktpersonen (z. B. Sitznachbarn) gibt es keine Quarantänepflicht mehr.
  • Im Fall einer Infektion ist bei Symptomfreiheit ein Freitesten ab dem 5. Tag möglich („Bürgertest“ im Testzentrum).

Sommerferien 27. Juni bis 09. August 2022

Liebe Schülerinnen und Schüler, liebe Eltern,
liebe Kolleginnen und Kollegen,

wir wünschen allen schöne und erholsame Sommerferien, danken für die engagierte und vertrauensvolle Zusammenarbeit und freuen uns auf ein Wiedersehen im August!

Herzliche Grüße
Dr. Jutta Drewniok und Urban Philippek