Terroranschläge in Paris

Das Logo von Jean Jullien

Am 16.11.2015 wurde in ganz Europa  um 12:00 Uhr eine Schweigeminute eingelegt. In Paris sind am 13.11.2015 über einhundertzwanzig Menschen gestorben, weil es mehrere Terroranschläge gab. In Gedenken an die Opfer und ihre Angehörigen standen die Menschen europaweit still, auch an unserer Schule. Grausame Attentate hatte es schon wiederholt gegeben, aber in diesem Umfang nicht.

Die Terroristen aus den Reihen der IS haben die Verantwortung übernommen, das Motiv wird die Beteiligung Frankreichs an dem Krieg in Syrien sein. Beide Seiten setzen Gewalt ein und deswegen kam es auch zu so vielen Verletzen und sogar Toten. Dieser sinnlose Krieg führt dazu, dass Menschen sterben, die nichts damit zu tun haben. Die Kriegsparteien sollten es bemerkt haben, dass Krieg nichts nützt, sondern nur Tod und Leiden bringt. Wann gibt es endlich eine friedliche Lösung?
Schülerin aus der Kl. 8b

Die Schweigeminute ist dafür da, um die Menschen zu trauern, die bei dem Anschlag gestorben sind. Man kann auch darüber nachdenken wie es ist, die eigenen Eltern oder Geschwister zu verlieren oder in ständiger Unsicherheit zu leben.

Ähnliche Anschläge könnten auch uns im Alltag widerfahren. Es sind über 120 Menschen gestorben und viele lebensgefährlich verletzt worden. Es ist sehr traurig und wir  haben kaum Worte, um unsere Gefühle zu beschreiben.

Ganze Europa hat an der Schweigeminute am 16.11.2015 um 12:00 Uhr teilgenommen. Es ist schön zu wissen, dass es liebevolle Menschen gibt , die der Opfern von Paris gedenken….
Schülerin aus der 8b

schwmin359Im Stadion beim Fußballspiel Frankreich gegen Deutschland hörte man im Hintergrund eine Bombe explodieren. Die Zuschauer dachten, es wäre ein Böller gewesen. Etwas später ging noch eine Bombe hoch. Zum Schluss durften die Zuschauer aufs Feld, da eine Panik drohte. Ein Terrorist mit Sprenggürtel  hatte versucht mit Eintrittskarte ins Stadion zu kommen. Als es ihm nicht gelang, sprengte er sich außerhalb in die Luft!
Erika Braß, Klasse 5b

Die Menschen in Paris tun mir leid. Unser Schweigen reicht nicht aus, um unser Mitgefühl auszudrücken. Was ist aber mit Syrien? Dort explodieren jeden Tag Bomben und es sterben unzählige Menschen. Wieso schweigen wir nicht auch für die Opfer in diesem Krieg?
Dilara, Kl. 8b

schwmin01 schwmin02

Beyza K.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.