Englisch

slam_intro
Poetry Slam
texten, dichten und performen
Ein außerschulisches Projekt für Jugendliche

slam_01

Im Englischunterricht bei Frau Ramcic war die Idee entstanden, beim Poetry-Slam-Wettbewerb teilzunehmen. Bei diesem „Poetry Slam“ begeben sich Jugendliche mit selbst geschriebenen Texten in einen literarischen Dichterwettstreit. Im Unterschied zu einer Lesung am Tisch, werden die Texte durch performative Elemente aufbereitet und innerhalb einer vorgegebenen Zeit vorgetragen. Das Publikum ermittelt durch Applaus den Gewinner oder die Gewinnerin. Die Vorführung des diesjährigen Poetry-Slam fand im Kulturbunker Mühlheim statt. Güllbahar Ali aus der 10c war mit ihrem Text unter den Finalisten.

Was tun wir uns nur an?

Aufgestanden ziehe ich mich an, packe meine Schultasche und mach mich auf den Weg zur Schule.
Schon fängt das Unheil an.
Auf dem Weg sehe ich an der Ampel einen Aufkleber mit  ATOMKRAFT NEIN DANKE.
Seit 2,5 Millionen Jahren gibt es die Menschen, die die Erde bewohnen, lange hat keiner  darüber  nachgedacht sie zu schützen.
Bis auf einmal die Ökos auftraten.
Dass ich nicht lache, umweltschonende Energien sollen jetzt eingeführt werden.
Keine Kohlekraftwerke mehr!
Sondern Sonne, Wind, Wasser und Biomasse sollen jetzt die neuen  Energiequellen von heute werden.
Das bedeutet wohl das Ende der Menschheit!?
Wo soll das noch hinführen, heute ist es Ökostrom, was wird morgen sein?
Vielleicht wollen sie sich zusammentun und dann die Welt beherrschen!
Ist es denn kein schöner Anblick, wie Kraftwerke  jede Landschaft belagern und unsere  Atmosphäre verseuchen?
Die Umweltschützer haben auch keine anderen Probleme, als sich nur um  den Planeten Erde zu kümmern.
Angekommen an der Haltestelle warte ich – 9 Minuten auf den Bus und steige ein.
Überall sehe ich nur Sklaven.
Sklaven der  Medienindustrie.
Sie  wird auch als die Facebook-Generation bezeichnet.
Überall – egal ob in der Schule, in der Stadt oder in den Bahnen findet man SIE.
Nur in der Bibliothek findest du  Zuflucht vor ihnen.
Wissen die eigentlich, was sich  momentan in der Welt abspielt? Nein?!
Hauptsache, sie sind auf dem neuesten Stand, was in Facebook gepostet  wird.
Was auch sonst?
Gegenseitig nennen sie sich Opfer, ich glaube damit wollen sie der Gesellschaft ihre freundschaftliche Bindung zeigen.
Sie sitzen stundenlang vor der Playstation, so etwas nennen sie chillen.
und vom Weitem hört man das  Gekreische der pubertierenden Mädels, wenn auf dem roten Teppich  ein männlicher  Star vorbeiläuft.
Manche sind so emotional am Ende, dass sie sogar  in Tränen ausbrechen.
Ist das zu erklären?
Und die Lehrer?
Tagtäglich werden sie von diesen  Kreaturen tyrannisiert.
Da hilft keine Verwarnung  oder Hausordnung mehr.
Sogar wenn Sie die Besitzer dieser Kreaturen anrufen würden, würde es nichts nützen.
Nehmt euch in Acht, denn niemand ist vor IHNEN sicher.
Von der Schule zu Hause angekommen, möchte ich mich nur für kurze Zeit entspannen. Aber nein, dass es mir nicht schon gereicht hätte, geht es mit dem Unheil weiter.
Ich schalte den Fernseher an und mach es mir bequem.
Dabei stelle ich fest, dass das deutsche Fernsehen eine große Auswahl zu bieten hat.
Der Zuschauer hat die Wahl, sich für verzweifelte Bauern, die der Industrie zum Opfer fallen, und denen, die immer  noch  auf die große Lieben hoffen, zu entscheiden.
Aber seien wir mal ehrlich.
Heutzutage ist es ziemlich schwer eine gute Beziehung, die länger als 3 Monate dauert, anzufangen.
Man kann einfach so niemanden mehr kennenlernen.
Dafür muss man sich schon  bei einer Castingshow  anmelden, um die große Liebe zu finden – z.B.  bei „Bachelor“.
Aber heutzutage ist es auch ziemlich schwer, eine Beziehung zu beenden.
Es gibt manche, die so etwas nicht übers Herz bringen.
Wie der berühmte Läufer Oscar Pistorius.
Und was macht man in solch einem Fall?
Man greift eben kurzerhand zur Pistole, dann ist die Sache schon aus der Welt, ist ja auch viel einfacher.
Oder der Zuschauer kann sich für Stars entscheiden, die keinen  anderen Weg finden auf sich aufmerksam zu machen, als Geschlechtsteile von Tieren im Jungelcamp zu essen, um wenigstens etwas Aufmerksamkeit zu bekommen.
Aber dagegen ist DSDS natürlich was ganz anderes.
Wo talentlose Sänger nur darauf warten, höchst persönlich von Dieter Bohlen fertig  gemacht zu werden.
Da das nicht schon genügt, gibt es mehrere Versionen davon, z.B. DSDS KIDS oder das Supertalent, wo manchmal fremd-schämen angesagt ist.
Aber die beliebtesten Sendungen sind immer noch Familien im Brennpunkt, Mitten im Leben, Verdachtsfälle und andere diverse Serien der Art, wo Familien ihre Probleme  unbedingt mit der Öffentlichkeit teilen wollen, sich aber kein Mensch dafür interessiert.
Wenn man das nächste Mal aufsteht, sollte man sich ernsthaft fragen, was man sich antun will.
Anscheinend habt ihr mit all dem kein Problem,
dann mach ich es genauso.

Gülbahrar Ali, 10c

slam_02

slam_03

slam_04

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.