Jugendliche von drei Kölner Schulen als Ratsmitglieder!

Der „Tag der Jugend im Rathaus“ ist volljährig!
Zum 18. Mal waren Schülerinnen und Schüler am Freitag, dem 6. Dezember 2019, dort zu Gast. Diesmal dabei waren die Geschwister-Scholl-Realschule in Ehrenfeld, das Leonardo-Da-Vinci-Gymnasium von Nippes und die Elly-Heuss-Knapp-Realschule aus Mülheim. Ihre Schüler*innen wurden von Frau Oberbürgermeisterin Henriette Reker in das Rathaus eingeladen.

Die Jugendlichen der Klassen 9-10 hatten ihre Hausaufgaben gemacht und sich gut auf die Ratssitzung vorbereitet. Es ging um die Themen:

  • Schutz der Wildbienen
  • Einführung eines 365-Euro-Tickets im öffentlichen Personalverkehr
  • Ökologische Verbesserung des Stadtklimas

Die politische Arbeit im Stadtrat hat durch die Schüler*innen der EHK Unterstützung bekommen. Am 06.12.2019 nahm die DWM am Tag der Jugend im Rathaus teil und hat ihren Antrag zum Schutz der Wildbienen vorgestellt. Aber nicht nur die Wildbienenfraktion Mülheim (DWM) der EHK, sondern auch die Fraktionen der Geschwister-Scholl-Realschule (GSS) und des Leonardo-da-Vinci-Gymnasiums (LdV) nahmen teil. Doch dies war kein Wahlkampf oder Wettstreit. Ganz im Gegenteil – es war eine Kooperation der Schulen. Und alle Fraktionen hatten dasselbe Anliegen. Und zwar das Thema Umwelt.

So geht es im Antrag der GSS um „Köln ökologisch verbessern“ und im Antrag des LdV um die „Einführung eines 365-Euro-Tickets und Ausweitung der Kinderpreisstufe“. Alle Fraktionen wurden von der Bürgermeisterin Elfi-Scho Antwerpes im Kölner Rathaus herzlich empfangen und begrüßt.

Danach haben wir es wie die Profis gemacht. Es gab eine Besprechung in den jeweiligen Fraktionen. Aber nicht alleine! Jeder bekam politische Unterstützung. Auch unsere Wildbienenfraktion erhielt Unterstützung von echten Politikern und natürlich auch von unseren „echten“ Profi-Lehrerinnen des 10-er Sowi-Kurses Andrea Daehnke und Desiree Sägebarth. Die Fraktionssitzungen wurde von den jeweiligen Sprechern der Fraktionen geleitet: bei der DWM von Vincenzo Marra und Ilham Saul. Die Anträge wurden diskutiert, wenn notwendig geändert und dann abgestimmt.

Danach ging es in den Ratssaal. Dort wurde dann über alle Anträge in Reihenfolge diskutiert. Unser Antrag wurde ein voller Erfolg – mit dem Abstimmungsergebnis: eine Enthaltung und keine Gegenstimme! Bei den anderen Anträgen sah es anders aus. Bei der Abstimmung über den Antrag der GSS-Fraktion gab es 7 Enthaltungen und keine Gegenstimme. Bei dem Antrag der LdV-Fraktion war die gesamte GSS-Fraktion dagegen. Doch wir, die DWM waren dennoch dafür. So kann man sehen bzw. feststellen, dass jeder Antrag durchgesetzt, also angenommen wurde, auch wenn vorher noch Änderungen vorgenommen werden mussten.

Auch unser Antrag zum Schutz der Wildbienen wurde vor der Abstimmung noch abgeändert. Darin wurde auch vorgeschlagen, dass zum Schutz der Wildblumen für die entsprechenden Wildbienen eine Umzäunung gebaut wird. Dies hat die DWM akzeptiert und den Antrag entsprechend geändert. Bei der Fraktion der GSS ging es um die ökologische Verbesserung. Ein Beispiel dafür ist die Anschaffung von Moosplatten an verschiedenen Wänden. Doch dies ist leider nicht möglich. So haben wir kooperiert und haben statt der Anschaffung von Moosplatten die Anschaffung einer alternativen Begrünung vorgeschlagen. Dies wurde akzeptiert und auch damit durchgesetzt. Die LdV-Fraktion hat durch die Anschaffung des 365-Euro-Tickets einen kritischen Punkt angesprochen. Denn diese Maßnahmen sind vertraglich schon abgesprochen und entschieden. Deswegen wurden bei diesem Antrag verschiedene Einzelheiten geprüft. Auch dieser Antrag wurde wie gesagt am Ende durchgesetzt.

Diese Fraktions- und Ratssitzungen haben uns für unser Projekt spürbar mehr Selbstbewusstsein gegeben, da unsere Stimmen angehört und ernst genommen wurden. Also, dieses Projekt wird dementsprechend auch weiter geführt. Deswegen will der 10er Sowi-Kurs hiermit sagen:
„Rettet die Wildbienen“ – DWM ist auf Erfolgskurs!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.