Das Schattentheater-Projekt

Schattentheater-Projekt im Schuljahr 2013/14
– aufgeführt im Kölner Palladium vom 9.-14. Juni 3013

serail_intro

Das Schattentheater-Projekt „Die Entführung aus dem Serail“ fand seinen Höhepunkt mit den Aufführungen im Kölner Palladium. Vom 9.-14. Juni wurde das Musiktheater jeweils vor der Abend-Aufführung mit dem Gürzenich-Orchester dargeboten. In diesem knapp 15-minütigen Schattentheater erfuhr das Publikum eine Einstimmung in das Handlungsgeschehen und die musikalische Welt Wolfgang Amadeus Mozarts. Musiklehrerin Monika Willems und Referendarin Karolina Leyendecker haben in Zusammenarbeit mit der Oper Köln diese Aufführungen ermöglicht. Die Projektgruppe wurde ergänzt durch Schülerinnen und Schüler des Genoveva-Gymnasiums.

Das Schattentheater-Projekt „Die Entführung aus dem Serail“ fand seinen Höhepunkt
mit den Aufführungen im Kölner Palladium. Vom 9.-14. Juni wurde das Musiktheater
jeweils vor der Abend-Aufführung mit dem Gürzenich-Orchester dargeboten.

serail_01

In diesem knapp 15-minütigen Schattentheater erfuhr das Publikum eine Einstimmung
in das Handlungsgeschehen und die musikalische Welt Wolfgang Amadeus Mozarts.

Musiklehrerin Monika Willems und Referendarin Karolina Leyendecker haben
in Zusammenarbeit mit der Oper Köln diese Aufführungen ermöglicht. Die Projektgruppe
wurde ergänzt durch Schülerinnen und Schüler des Genoveva-Gymnasiums.

serail_09Den abendlichen Opernbesuchern bot sich im Seitenbereich des Zuschauerraums im Palladium folgendes Bild:

Vor einer großen Schattenleinwand sitzen Konstanze und ihre Zofe Blonde, Selim Bassa und sein Diener Osmin, sowie der erfundene Gefängniswärter. Aus der Sicht dieser Personen wird die zusammengefasste Handlung der Oper erzählt. Die Erzählung wird immer wieder von Musik unterbrochen. Ein Schülerorchester spielt ausgewählte Melodien der Oper vor. Zur Musik spielen andere Schüler mit Schattenpuppen die soeben gehörte Szene. In der Fortsetzung der Szenen wechseln Schüler zwischen Bühne und Orchester. Sie sind sowohl Puppenspieler als auch Musiker.

serail_02

Diese Aufführung wurde mit den musikalischen und szenischen Mitteln des Musiktheaters zu einem besonderen sinnlichen Erlebnis.
Denn die Schülerinnen und Schüler, die ja nicht zum üblichen Opernpublikum gehören, zeigten ihre spezielle Sicht und Deutung von Oper.

serail_03Alle Schülerinnen und Schüler konnten ohne musik-und theaterpraktische Vorkenntnisse in das Projekt einsteigen.
Niemand musste ein Instrument spielen können oder bisher in einer Theateraufführung mitgewirkt haben können.
Dabei sind die vorbereitetenden Projektarbeiten ganz beachtlich:

  • Die Schüler lernten zunächst das Spielen der Themen auf Metallophonen, Xylophonen, Glockenspielen, Trommeln und kleinen Percussionsinstrumenten.
  • Sie erwarben die erforderlichen Fähigkeiten in Instrumentaltechnik und Ensemblespiel.
  • Nach den Entwürfen (Figurinen) des Kostümbildners der Kölner Inszenierung (durch Uwe Eric Laufenberg) wurden Schattenpuppen hergestellt: Umrisspuppen mit farbig unterlegten Flächen und Führstäben.
  • Die Schüler lernten die Technik des Schattenpuppentheaters mit Stabpuppen.
  • Die Dialoge der Rahmenhandlung wurden eingeübt, schauspielerische Begabungen gefördert.
  • Das Projekt förderte soziale Kompetenzen: Schülerinnen und Schüler übernahmen verantwortungsbewusst Aufgaben und Pflichten für die Gruppe. Sie trugen dazu bei, mit unterschiedlichen Ideen zu einer gemeinsam getragenen Lösung zu finden. Sie lernten, persönliche Bedürfnisse den Aufgaben der Projektgruppe unterzuordnen.

serail_06

Der Erfolg dieser Projektarbeit ist dem Engagement unserer Musiklehrerin Monika Willems zu verdanken,
die zusammen mit unserer Referendarin Karolina Leyendecker im Rahmen des EHK-Ganztagskonzeptes
Schülerinnen und Schüler aus den 5. Klassen für das Projekt gewinnen konnte. Zusätzlich setzte sie sich
für die Kooperation mit dem Genoveva-Gymnasium ein.
Die Abteilung Theater und Schule der Oper Köln hat im Rahmen der Öffentlichkeitsarbeit „Oper im Veedel“
die technischen und räumlichen Voraussetzungen gestellt und – ganz besonders wichtig –
das interessierte Opernpublikum auf unser Theaterprojekt aufmerksam gemacht.
Es dankte mit viel Lob und Applaus!

serail_04Die Mitwirkenden:
Yunus Dikici, Ezgi Mönch, Selma Sungar, Victorija Vazbyte (Klasse 5a);
Jordan Di Bamba, Aylin Engels, Celina Quedens, Ardit Tafolli, Mirza Yalcin und
Sedanur Yarmadelen (Klasse 5a)
6 Schülerinnen und Schüler aus der 5. Jahrgangsstufe des Genoveva-Gymnasiums

serail_08

serail_05

 

serail_10

Zum Ansehen des Videos bitte den folgenden Link anklicken:

 Die Entfuehrung aus dem Serail

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.