Den Dialog suchen und ermöglichen

Die Elly zu Besuch bei der Bezirksregierung!

Seit vielen Jahren leistet unsere Schule einen wichtigen Beitrag zur Stärkung von Demokratie und Wertschätzung kultureller Vielfalt.
Die EHK setzt dabei ein klares Zeichen gegen Rassismus und Antisemitismus. Aus diesem Grund wurde unsere Schule am 23.09.2019 von der Bezirksregierung Köln eingeladen, an der Veranstaltung „Dialog suchen und ermöglichen“ teilzunehmen.

Vier Schüler/-innen der Klasse 9c stellten zusammen mit ihrem Geschichtslehrer Herrn Philippek und Frau Gerhard die einzelnen Projekte zur Vermeidung von Antisemitismus vor. Da Offenheit, Toleranz und gegenseitiger Respekt zu den wesentlichen Haltungen der EHK zählen, ist ein aktives Vorgehen gegen Antisemitismus in allen Jahrgangsstufen von besonderer Bedeutung und fester Bestandteil unseres Schulprogramms.

Über ein aktives Erinnern werden wir uns unserer Verantwortung bewusst, eine friedliche und tolerante Zukunft mitzugestalten. Aus diesem Grund veranstalten wir jährlich Besuche ins EL-DE-Haus oder Gedenkstättenfahrten in Konzentrationslager und nehmen bewusst Anteil an dem Progrom- und Holocaust-Gedenktag.

Um die Erinnerungskultur an unsere Schüler weiterzutragen, bilden sich auch die Lehrkräfte fort. Vom 31.10. – 03.11. 2019 findet eine Lehrerreise mit sieben Lehrerinnen und Lehrern nach Auschwitz statt. Diese Fahrt soll im kommenden Schuljahr auch mit Schülerinnen und Schülern der Klasse 10 durchgeführt werden.

Bei der Veranstaltung in der Bezirksregierung stellten außerdem acht andere Schulen interessante Projekte gegen Antisemitismus vor. Im anschließenden Austausch konnte man viel voneinander lernen und weitere Anregungen für die eigene Schule mitnehmen. Die Veranstaltung verdeutlichte, wie wichtig es ist, aktiv gegen Antisemitismus vorzugehen und sich für Mitmenschlichkeit einzusetzen.

Katja Gerhard

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.